Ernährung, Gesundheitswesen
Schreibe einen Kommentar

Nahrungsmittelunverträglichkeiten – ein Überblick der Symptome

Nahrungsmittelunverträglichkeiten nehmen immer mehr zu. Grund hierfür, so auch die Meinung der Gelehrten ist das Überangebot und die Veränderung des Gengutes. Aber das steht ja auf einem anderen Blatt.

In meiner Zeit als Coach habe ich vieles gesehen, gehört und reilweise auch selber miterlebt. Ich habe hier eine kleine Tabelle erstellt, in welcher die Wichtigsten Symptome der Nahrungsmittelunverträglichkeiten aufgeführt sind.

Als Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Nahrungsmittelunverträglichkeitsreaktion (engl.: adverse food reaction) werden nach Definition der European Academy of Allergy and Clinical Immunology (EAACI) im Jahre 1994 folgende Reaktionen nach Nahrungsaufnahme bezeichnet:[1]

  • toxische Reaktionen: Lebensmittelvergiftungen
  • nicht-toxische Reaktionen
    • nicht-immunologische Reaktionen
      • enzymatische Intoleranzen
      • pharmakologische Intoleranzen
      • Intoleranzen auf Nahrungsmittelzusatzstoffe
    • immunologische Reaktionen
      • IgE-vermittelt: Nahrungsmittelallergie
      • IgE-unabhängig (IgA oder IgG-vermittelt): Zöliakie

Im engeren Sinn erfasst der Begriff und insbesondere die synonym gebrauchte Bezeichnung Nahrungsmittelintoleranz nur Unverträglichkeitsreaktionen ohne toxischen und / oder allergischen Hintergrund

Quelle Wikipedia

pain-1015573_640

Als Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden die Beschwerden genannt und aufgeführt, welche im Zusammenhang mit Essen und Trinken entstehen und entstehen können.

Bitte denkt daran, die Tabelle dient nur als Überblick und ersetzt nicht den Gang zum Arzt oder Heilpraktiker.

Übersicht Nahrungsmittelunverträglichkeiten

It's only fair to share...Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0

Kommentar verfassen